Verwertung und Entsorgung von gefährlichen und nicht gefährlichen Sonderabfällen

Italiano English Française Deutsch
Berechtigungen herunterladen
Weitere Informationen »
DAS UNTERNEHMEN

Seit über 35 Jahren gewinnt RMB neue Rohstoffen aus Abfällen und dies dank des lückenlos integrierten Abfallzyklus, indem RMB die gesamte Tätigkeiten der Kette intern erfolgt: von der Sammlung zum Transport, von der Verarbeitung zur Verwertung bis zur eventuell endgüldigen Entsorgung.

Im Jahr 1981 gegründet; führte R.M.B. am Standort in Polpenazze (BS) - Via della Chiesa - die Tätigkeit als einfache Sammlung und Vertrieb von Metallen aus.


1981



Es wurde als
Metall Sammlung und Handelsaktivitäten geboren

1993



R.M.B. erhält die erste regionale Genehmigung zur Lagerung, Sortierung und Verwertung von Sonderabfällen über eine Gesamtmenge von 10.000 Tonnen pro Jahr.

2000



Leistungserhöhung der Anlage auf 30.000 Tonnen pro Jahr. In der Zwischenzeit erhält R.M.B. S.p.A. die Genehmigung zur Realisierung und Betrieb einer Anlage für die Verwertung von nicht gefährlichen Sonderabfällen auf dem neuen Gelände von Via Montecanale, immer innerhalb der Gemeinde von Polpenazze del Garda, mit einer Leistung von 20.000 Tonnen pro Jahr.

2001



Die Region Lombardei erteilt die Genehmigung für die Erhöhung des Gesamtvolumens bis auf 30.000 Tonnen pro Jahr. In der Folge beginnt R.M.B. S.p.A. mit dem Bau der neuen Anlage auf dem Gelände in Via Montecanale und noch im Jahre 2001 erfolgt die Verlagerung der gesamten Tätigkeit von R.M.B. S.p.A. in die neue Betriebsstätte, angrenzend an der bereits bestehende Anlage von FIM S.r.l.

2003



Der Zusammenschluss erfolgt im Wege der Eingliederung der Gesellschaft FIM S.r.l. in die Gesellschaft R.M.B. S.p.A., welche die Genehmigungen übernimmt. R.M.B. S.p.A. legt der Region Lombardei die Umweltverträglichkeit zum Projekt für den Ausbau der bestehenden Anlage vor und die Möglichkeit Böden zu bewirtschaften, die aus der Tätigkeit von Standortsanierungen stammen, sowie Schlacken aus der Verbrennung von festen Siedlungsabfällen und anderen zur Verwertung bestimmten anorganischen Abfällen, Abfällen mit organischen Bestandteilen, wie Kunststoff und Gummi.

2005



Nach Erhalt des positiven Bescheids von Seiten der Region Lombardei zur Umweltverträglichkeit, genehmigt die Provinz Brescia das mit einer zugenommenen Leistung bis zu 147.520 Tonnen pro Jahr eingereichte Erweiterungsprojekt.

2007



R.M.B. S.p.A. erhält die integrierte umweltrechtliche Genehmigung (Dekret D.G. Nr. 5078/2007) gemäß GV Nr. 59 vom 18.02.2005 “Umfassende Umsetzung der Richtlinie 96/61/EG über die integrierte Vermeidung und Verminderung der Umweltverschmutzung”. Gleichzeitig wird die Erweiterung am Südrand des Standortes mit der Realisierung eines neuen Betriebteiles und die Erhöhung der Gesamtleistung der Anlage auf 187.520 Tonnen pro Jahr genehmigt.

2008



R.M.B. S.p.A. erhält von der Provinz Brescia die Landschaftsgenehmigung, welche die Realisierung der neuen Portion am südlich ausgerichteten Standort genehmigt.

2010



Erfolgt die Erteilung der Genehmigung für die Planung und Errichtung der Anlagen zur Verarbeitung von Abfällen mit Inbetriebnahme und Abnahme.

2011



R.M.B. S.p.A. erhält von der Provinz Brescia die Integrierte Genehmigung mit Managementakte Nr. 3544 vom 18.10.2011 für die IVU-Tätigkeiten, die unter den Punkten 5.1 und 5.3 des Anhangs VIII vorgesehen sind, gemäß dem zweiten Teil der GV 152/2006 und der anschließenden Änderungen und Ergänzungen für die Verwertungsverfahren (R13, R12, R3, R4, R5) und Entsorgungsverfahren (D8, D9, D13, D14, D15). Gesamtleistung der Anlage 320.000 Tonnen pro Jahr.

2013




Inbetriebnahme der neuen Shredderanlage für Altautos

2014



Inbetriebnahme der neuen Sortieranlage und Anreicherung eines Verfahrens nach dem letzten Stand der Technik zur Rückgewinnung und Verwertung von ganz feinen Matrizen.

2015



Erweiterung der Integrierten Genehmigung für die IVU-Tätigkeiten zu den Verwertungs- und Entsorgungsverfahren und kontextuelle Ausstellung der neue Integrierte Genehmigung mit Gesamtleistung der Anlage bis zu 620.000 Tonnen pro Jahr.

2016



Inbetriebnahme der Anlage für die Produktion von Produkten/Aggregaten (Betonproduckte, Betongemische, Gesteinskörnungen für ungebundene Gemische).

2017



Anmeldung des Markenzeichnens unseres neuen, zertifizierten Endproduktes „RESAL“ aus Legierung von Aluminium 46000 fertig für das Schmelzen vom Endbenutzer.

2018



Inbetriebnahme der neuen Anlage für die Flotation von ultrafeinen Anteile bis zu 200 micron.

DIE ANLAGEN

In der Technologie Ausrüstung (Eisen und Nichteisen) und die Verbesserung

der Abfallinput die verschiedenen Fraktionen der Metalle zu trennen artikuliert.

DIE MATERIALIEN

Verwertung und Recycling von Abfällen, insbesondere die Metalle:

Kerngeschäft von RMB mehr als 30 Jahren

RMB UND
DIE UMWELT

RMB ist in der White List als tugendhafte Unternehmen dank des integrierten Systems für Qualitäts registriert, der Code of Ethics, die Annahme des Modells der Organisation, Verwaltung und Kontrolle des Dekrets 231/2001.

linkedin facebook